P Glossar

Palettenplätze

Als Grundlage für die Berechnung der Palettenplätze eines Palettenregales nimmt man das Format der genormten Europalette mit 1200 mm Länge und 800 mm Breite. So markiert die eingeschobene Breite einer Europalette einen Palettenplatz.
Auf den Traversen, Holmen oder Querträgern gibt es Platz für Standardmäßig 2 bis 4 Paletten je Ebene.
Ebenso wird die freie Bodenfläche unter der ersten Ebene zu den Palettenplätzen hinzu gezählt.
Beispielrechnung 1:
Ein Palettenregal Grundfeld mit 2 Traversen Ebenen mit jeweils 2700 mm Länge hat Platz für 9 Europaletten, da hier die Bodenebene mitgerechnet wird.
Beispielrechnung 2:

Ein Palettenregal Grundfeld mit 3 Traversen Ebenen mit jeweils 2700 mm Länge hat Platz für 12 Europaletten, da auch hier wieder die Bodenebene mitgerechnet wird.

Artikel mit dem Stichwort "Palettenplätze" | zurück


Palettenregale

Palettenregale gehören zu den bekanntesten Lagerregalen. Sie sind die zeitlosen „Klassiker“ in der modernen Lagertechnik.
In Palettenregalen werden hauptsächlich Waren auf Paletten oder in Gitterboxen gelagert. Sie bieten maximalen Stauraum bei minimalem Raumvolumen.
Aufgrund der vielen und flexiblen Möglichkeiten im Lagerbereich ist diese große Glossarseite diesem Regal gewidmet.
Die kompakte Bauweise mit breiten Gangmöglichkeiten, die den Zugriff zu den Waren erleichtert, ist eine der bevorzugten Möglichkeiten in vielen Lagern. Über Frontstapler,
Schubmaststapler und Kommissionierstapler können die Palettenregale beladen werden. Das Lagerregalsystem ist vor allem für die Einlagerung von Flachpaletten und Gitterboxen geeignet.

Die Hochbauweise der Regale erlaubt eine effiziente Raumausnutzung. Dabei ist jedes Schwerlastregal Teil eines Lagersystems, welches die Arbeit mithilfe einer einfach zu nutzenden Regaltechnik optimiert.
Palettenregale werden in der Regel, wie es bei der Mehrplatzlagerung üblich ist, mit Flurförderzeugen be- und entladen.
Mit Feldlasten bis zu 30 t und Fachlasten bis 5400 kg gehören Palettenregale zu den Schwerlastregalen.

Vorteile von Palettenregalen
- Aktuelle Systeme können als Stecksysteme einfach aufgebaut werden, halten enormen Belastungen stand und gewährt höchste Sicherheit
- Die Paletten können flexibel in Quer- oder Längsrichtung gelagert werden

Artikel mit dem Stichwort "Palettenregale" | zurück


PET

(Polyethylenterephthalat (Kurzzeichen PET) ist ein durch Polykondensation hergestellter thermoplastischer Kunststoff aus der Familie der Polyester.)
Ballenpressen sind aus dem Bereich Recycling von PET Flaschen nicht mehr wegzudenken, da der hohe Wert von PET und die Wirtschaftlichkeit des Recyclings sehr effizient ist. So ist die Verdichtung von PET Flaschen durch Ballenpressen aus dem Recycling Bereich ein fester Bestandteil des PET to PET Recycling Kreislaufes.

Im Jahr 2009 wurden europaweit 48,4 % aller PET-Flaschen für das Recycling gesammelt. 40 % des recycelten PET wurde zu Textilfasern verarbeitet, 27 % zu Folien und thermogeformten Produkten, aus 22 % wurden neue Flaschen und Behälter hergestellt und 7 % dienten zur Herstellung von Kunststoffumreifungsbändern.

Artikel mit dem Stichwort "PET" | zurück


Presskraft

Die Presskraft einer Ballenpresse wird meist in Kilo - Newton angegeben. Der besseren Vorstellung wegen wird im Pressenbereich eine Masse wie x Tonnen angegeben. Denn die Kraft der Ballenpresse würde die Kraft auf das zu pressende Material ausüben, wie eine Masse von x Tonnen.
1 kN entspricht etwa der Gewichtskraft, die auf eine Masse von 100 kg wirkt. Gemäß diesem Prinzip drückt beispielsweise eine Ballenpresse mit einer Presskraft von 200 kn mit einer Kraft, die eine Masse von 20 Tonnen auf das zu pressende Material ausüben würde.
Die Presskraft ist eine wichtige Größe für eine Ballenpresse und diese beeinflusst unter anderem den Einsatzzweck und das Ballengewicht.

Artikel mit dem Stichwort "Presskraft" | zurück


Pressmaterial

Das zu pressende Material ist ein Faktor für die letztendliche Größe des gepressten Ballens. Papier lässt sich beispielsweise stärker komprimieren wie Autoreifen und Textilfasern, Pappe oder Styropor sowie Mischmaterial können unterschiedlich stark zusammengepresst werden.
Je größer die Einfüllöffnung der Ballenpresse ist, desto weniger muss das Pressmaterial vorverkleinert werden, um der Presse zugeführt werden zu können.
Auch die unterschiedlichen Bezeichnungen für eine Universalballenpresse wie Papierpresse, Papppresse, Textilpresse rühren vom jeweiligen Einsatzzweck der Recyclingpresse und des zu pressenden Materials her.

Artikel mit dem Stichwort "Pressmaterial" | zurück


Pressraum

Je größer der Innenraum der Ballenpresse, desto mehr Pressmaterial kann der Presse für einen Pressvorgang zugeführt werden. Durch die Größe des Pressinnenraumes wird die Größe des Ballens letztendlich vorgegeben.

Artikel mit dem Stichwort "Pressraum" | zurück


Pressvorgang

Je mehr Pressvorgänge durchgeführt werden, desto stärker wird das Pressmaterial komprimiert. Mit jedem Pressvorgang wird der Ballen natürlich auch schwerer. Es ist nicht unüblich, dass zum Abtransport des Ballens eine Sackkarre oder ein Gabelstapler notwendig sind.

Artikel mit dem Stichwort "Pressvorgang" | zurück